Die allwissende Cloud - Die Überseele

Thema 51/2017

Einleitung mit Brainstorm

Zum Geleit:

isvara sarva-bhutanam
hrid-deshe ´rjuna tishtati
bhramayan sarva-bhutani
yantrarudhani mayaya

Übersetzung dieses Sanskrit-Verses aus der Bhagavad-gita (18.61):

"Der Höchste Herr weilt im Herzen eines jeden, o Arjuna, und lenkt die Wege aller Lebewesen, die sich auf einer Maschine befinden, die aus materieller Energie besteht."

Und noch ein Vers (Bhagavad-gita 13.14):

sarvatah pani-padam tat
sarvato ´kshi-siro-mukham
sarvatah shrutimal loke
sarvam avritya tishtati

Übersetzung:

"Überall sind Seine Hände und Beine, Seine Augen, Köpfe und Gesichter, und überall sind Seine Ohren. Auf diese Weise existiert die Überseele, die alles durchdringt."


Brainstorm zum Thema:

Die Menschen werden heute massiv mit Informationen eingedeckt. Dennoch blickt kaum noch jemand durch. Ja, Informationen alleine genügen nicht, um zu guten Resultaten im Leben zu gelangen. Aus vedischer Sicht hindert uns die Überflutung mit sog. Wissen daran, den Heilsweg hin zu ewigem Glück zu beschreiten. Hierzu einige Anmerkungen bezüglich unserer aktuellen Situation:

Fast aus jeder Ecke tönt der Ruf nach Digitalisierung bis hin zum Chip im menschlichen Körper. Die materialistischen Bemühungen, alles kontrollieren zu wollen, kennen kaum noch Grenzen. Schon jetzt werden massiv alle Daten, die digital zur Verfügung gestellt werden, von den Führern der Digital-Netze systematisch gesammelt und vernetzt. Das ist die berühmte Cloud. Die digitale Info-Zentrale, also die Cloud, nimmt fast gespenstische Züge an. Darum bekommen wir so viel spam, unerwünschte Angebote und leider auch digitale Viren. Wer leitet das Ganze?

Hierzu können wir sagen, dass die Überseele - also der heilige Geist - bereits jedes Detail der Schöpung kennt und entsprechend alles erhält und leitet. Die Digital-Fetischisten möchten das nachahmen. Aber immer wenn die Materialisten Gott spielen möchten wird es gefährlich. Zum Glück hängen die Digital-Fetischisten ebenfalls von Gott ab. Die Datenverarbeitung steht letztlich unter der Aufsicht der Überseele. Jeder, der mit Rechnern arbeitet weiss, dass der Computer auf das Bewusstsein oder den Geisteszustand reagiert. Wenn wir schlecht drauf sind neigt diese feine Technik zum Absturz oder sonstigem Versagen. Hier spricht man von Psychokinese, die eine Tatsache ist: So gibt es Menschen, die zum Beispiel Glühbirnen zum Durchbrennen oder Zerspringen bringen, einfach wenn sie einen Raum betreten. Auch Maschinen - z. B. Kraftfahrzeuge - reagieren auf unseren Bewusstseinszusstand, darum:

Lieben und pflegen Sie ihr Auto; Sie werden erleben, dass es dann besser und länger fährt. Man denke an die Fernsehserie Ein toller Käfer. Da steckt `ne Menge Wahrheit drin. Klar, in jedem Atom wirkt die Überseele und kann jedes sog. Wunder koordinieren und schaffen. Plötzlich springt das Auto doch an! Jeder hat schon mal so etwas erlebt!!!

In einem modernen Tatort mit dem Titel Wendehammer wird das Phänomen der singularity*** lustig dargestellt. Ja, alles ist mit allem perfekt verbunden (siehe Erklärung unten). Wie??? Der heilige Geist - also die Überseele - ist allgegenwärtig und weiss alles. Gott Selbst -Shri Vishnu als Überseele - koordiniert alles so, dass die Beobachter nicht mehr begreifen, wie diese sog. Zufälle zustande kommen. Für Gott ist das alles kein Problem. Die Materialisten können das nicht erklären!!!


Nun aber zu einigen weiteren Phänomenen in diesem Zusammenhang:

Recht, Gesetz, Fakten

Jeder Rechtsanwalt weiss, dass es nicht viel nützt, recht zu haben. Oft sprechen die Fakten eine andere Sprache als das Recht. Hinzu kommt ja, dass heute kaum noch jemand weiss, was richtig ist. Rechtschaffenheit gilt sogar als rückständig. Modern ist es, alles in Frage zu stellen, also links zu sein. Viele Menschen sehnen sich angesichts des herrschenden Chaos nach klaren Verhältnissen, wie man am Erstarken der Rechten weltweit sehen kann.

Wichtig ist es zu wissen, dass die kosmischen Gesetze gelten, auch wenn wir sie nicht wahrnehmen, oder wenn sie nicht anerkannt werden. Zum Beispiel sind die zehn bekannten Gebote eine gute Anleitung für die Allgemeinheit.

Auf die Perspektive kommt es an

Auf youtube tummeln sich immer mehr sog. Aufklärer - truther -, die uns die Welt erklären. Überwiegend beschreiben sie, wie eine kleine Clique von Logenbrüdern und -schwestern an der Spitze der dunklen Machtpyramide das Schicksal der Menschen lenken. Wir haben dies im letzen Beitrag Nr. 47/2017 ja beschrieben.

Wenn man sich die sog. Aufklärer und die Aufgeklärten jedoch ansieht, so fällt auf, dass sie dem Otto-Normalverbraucher wenig zu bieten haben. Sie befriedigen sich durch ihre Erkenntnisse selbst, und es ist ja auch klar, dass die sog. Wissenden stolz auf ihre Errungenschaften sind. Man fühlt sich als „Wissender“ dem „Pöbel“ überlegen. Für die meisten Menschen steht nach wie vor der tägliche Kampf ums Überleben im Mittelpunkt. Sie loben diejenigen Führer bzw. Führerinnen, die ihnen einen angemessenen Lebensstandard zu garantieren scheinen. In Altersheimen kreuzen die Menschen mit Hilfe der Wahlhelfer eben die Parteien an, die den Status Quo zu verteidigen scheinen. Der Aufklärer hat eine völlig andere Perspektive.

Nun gibt es aber auch viele Menschen, die die Wahrheit auf ganz einfache Grundprinzipien herunter zu brechen imstande sind. Diese möchten wir hier als den sog. Wissenden als überlegen gegenüber stellen. Die einfachen gläubigen Menschen wissen, dass jedes Geschehen von einer allmächtigen allwissenden Instanz geleitet wird. Je mehr sie darauf vertrauen, desto mehr Raum haben sie, ihre persönlichen Angelegenheiten im Rahmen des möglichen effektiv zu gestalten. Mehr geht nicht, und mehr braucht es auch nicht.

Das wäre nun schon der Schluss dieses Beitrags, wenn wir selbst voll und ganz in der Geborgenheit Gottes leben würden. Weil dies jedoch nicht der Fall ist, möchten wir weitere Gedanken ausführen, hoffentlich zur Freude der Leser:

Auch unter den modernen Aufklärern finden sich zum Glück nun immer mehr auch Personen, die eine spirituelle Perspektive aufzeigen, zum Beispiel Herr Heiko Schrang, der sich als Buddhist ausgibt und demzufolge zu einer entspannten Weltsicht aufruft. Dies begrüßen wir natürlich, denn auch im Krishna-Bewusstsein erkennen wir uns als ewige spirituelle Entitäten, um Loslösung vom materialistischen Treiben in den Konsumgesellschaften zu entwickeln.

Ausblick

Weil wir gerade auf den Jahreswechsel zusteuern seien noch wenige Sätze hinsichtlich der weiteren Entwicklung des Weltgeschehens erlaubt:

Vieles deutet darauf hin, dass die dunklen Fürsten der Welt mit ihren Plänen nicht mehr weiter kommen. Die Menschen erwachen zwar langsam aber sicher, weil wir immer mehr unter den Einfluss des Wassermann-Zeitalters gelangen. Rückschläge wird es geben, so ähnlich wie beim Wechsel der Jahreszeiten, jedoch wird sich im Laufe der nächsten Jahrhunderte ein sonniger - dem Frühling ähnlicher - Abschnitt einstellen.

Wir geben ehrlich zu, dass wir nicht sagen können, mit welchen Rückschlägen wir noch zu rechnen haben.

Je mehr wir mit Vertrauen in die Allgüte Shri Krishnas unsere Zukunft im Rahmen unserer individuellen Möglichkeiten gestalten, desto mehr gelingt uns eine möglichst reibungslose Integration in das kosmisch anstehende Zwischenhoch. Raffen wir uns auf und bewegen wir uns in dieser Welle energetisch positiv!

Schlusswort

Hier noch ein Beispiel für die Individualität aller Erfahrungen:

Allgemein sagt man, Deutschland habe am Ende des zweiten Weltkriegs in Schutt und Asche gelegen. Jedoch gab es eben auch in Deutschland Gegenden, in denen kein einziger Schuss gefallen ist, zum Beispiel in den Ortschaften Ober- und Unteropfingen in Oberschwaben (Landkreis Biberach). Der Vater des Autors dieses Beitrages wusste zu erzählen, dass er nach kurzem Kriegseinsatz zu seiner Familie zurück kam und diese es kaum glauben konnten, was er zu berichten wusste. Nur ca. 7 km südöstlich von diesen begnadeten Ortschaften kam es hingegen zu erheblichen Verwüstungen durch amerikanische Bombenangriffe. Memmingen (Oberschwaben) wurde recht hart getroffen. Auch in Syrien ist es ähnlich unterschiedlich, um noch ein aktuelles Beispiel zu benennen.

Wir bestreiten nicht, dass es viele interessante Phänomene gibt, jedoch wird es erst richtig spannend, wenn es um unsere individuelle ewige Beziehung zu Gott geht, die wir erforschen und - noch besser - sogar leben können. Informationen hierzu finden Sie in den Schriften von Seiner Göttlichen Gnade A. C. Bhaktivedanta Swami Prabhupada.

Die allglückselige Gegenwart Gottes können wir sofort erfahren, wenn wir die Namen von Shri Krishna chanten:

Hare Krishna Hare Krishna
Krishna Krishna Hare Hare
Hare Rama Hare Rama
Rama Rama Hare Hare

Frohe Feiertage und ein erfolgreiches neues Jahr 2018 wünscht Ihnen

Ihr Diener

Parivadi dasa



***singularity

Ja, die Einsicht der singularity ist ein klares Zeichen des spirituellen Erwachens! Nun erkennen selbst Tatort-Regisseure dieses Phänomen und bauen es ein!

Unter singularity versteht man (oder hier der Autor Parivadi dasa) das Phänomen des sog. Zufalls, eben dass verschiedene Ereignisse wie durch ein Wunder zusammen passen und koordiniert zu sein scheinen; Ja, die allwissende Überseele arrangiert das; anders ist es nicht zu verstehen. Die Überseele ist die volkommene Cloud.



"Der Mensch denkt und Gott lenkt."



Mit diesem deutschen Sprichwort ist alles gesagt. So einfach und doch richtig können wir uns einstellen und Wissende sein, also unseren individuellen Anteil an Gottes Wissen erhalten und zusammen mit Gott in einem Austausch leben, wie beispielsweise Don Camillo. Auch wir können ähnlich agieren!!!